Panasonic HDR Fernseher

Panasonic TX-50DXW730
  • Marke: Panasonic
  • Typ: Ultra HD
  • Zoll: 50
  • Auflösung: 3840×2160
  • OS: WebOs Top
  • Stromberbrauch: 123 kwh/J
  • 3D: nein

Panasonic TX-58DXW734
  • Marke: Panasonic
  • Typ: Ultra HD
  • Zoll: 58 Top
  • Auflösung: 3840×2160
  • OS: WebOs
  • Stromberbrauch: 152 kwh/J
  • 3D: nein

Panasonic TX-58DXX789
  • Marke: Panasonic
  • Typ: Ultra HD Top
  • Zoll: 58
  • Auflösung: 3840×2160
  • OS: WebOs
  • Stromberbrauch: 156 kwh/J
  • 3D: ja

Der japanische Elektronikkonzern Panasonic bringt seine Produkte unter den Namen Panasonic und Technics auf den Markt. bei den Fernsehgeräten hat sich eine Wabenstruktur durchgesetzt, das sind hunderte individuell steuerbarer Beleuchtungszonen, jede von angrenzenden Zonen abgetrennt. Dadurch bleiben helle Bereiche hell sowie dunkle Bereiche dunkel und es lässt sich ein außergewöhnlich hoher Kontrast erzielen, der für die HDR-Leistung (High Dynamic Range) erforderlich ist.

Der HDR-Standard

Um HDR-Inhalte exakt darzustellen, gibt der HDR Fernseher Panasonic helle Highlights sowie tiefe Schwarztöne originalgetreu wieder, er behält subtile Details sowie Abstufungen bei. Der HDR TV Panasonic liefert 1000-nit-Highlights (Leuchtdichte: Übliche TV-Geräte liefern etwa 400 nits) und stellt im Gegensatz zu gewöhnlichen LCD TV-Geräten reiche und detaillierte Schwarztöne sowie akkurate Farben dar in Bereichen geringer Helligkeit. Durch die Kombination der Wabenstruktur-Hintergrundbeleuchtung von Panasonic sowie die Signalverarbeitung können alle lokalen Dimmungszonen kontrolliert werden. So ergeben sich tiefe, reiche Variationen bei schwarzen Abstufungen sowie akkurate Farben, die denen bei Kinofilmen gleich kommen.

Der eigene HCX-Processor

Auf der diesjährigen CES zeigte Panasonic seine neusten Modelle: vor allem Ultra HD Premium (4K) sowie HDR waren angesagt. Für die Bildbearbeitung im HDR TV Panasonic ist der eigene HCX-Prozessor (Hollywood Cinema eXperience) verantwortlich, wie ein Regisseur sie vorsieht. Zun Beispiel setzt Panasonic beim neuen Cinema Display im UHD TV Panasonic die TV-Bilder mit viermal der Bildpunkte zusammen wie beim Full-HD-Fernseher.

Die Helligkeit macht es

Außer einer natürlichen Farbwiedergabe bei erweitertem Farbspektrum kommt die HDR-Tauglichkeit des HDR Fernseher Panasonic durch die überdurchschnittliche Helligkeit. Im Test bringt er großflächig sowie dauerhaft eine Helligkeit von maximal 377 Candela pro Quadratmeter. Damit liegt er zwar etwas hinter der Brillanz seiner ähnlich teuren Mitbewerber, er leuchtet aber etwa 50 Prozent kräftiger. Für Filme, die in aktueller HDR-Technik gedreht sind, empfiehlt Panasonic den Bildmodus „Professionell1″ unter dem Menü HDMI, EOTF Auto und HDMI arbmetrik Auto. HDR-Filme sind mittlerweile auf Ultra-HD-Blu-ray Scheiben verfügbar.

Die neuen UHD TVs

Ultra-HD-Fernseher präsentierte Panasonic in Bildschirmdiagonalen von 65 und 58 Zoll. Es sind die ersten LCD-Fernseher mit „Ultra HD Premium-Logo“. Die Qualitäten zeigen sich während des Betriebs bei der Helligkeit sowie den leuchtenden Farben und den sehr guten Schwarzwerten. Dafür verantwortlich sind der 4K Studio Master Prozessor und die Wabenstruktur vor der Hintergrundbeleuchtung. So werden ultrahochaufgelöste Bilder sowie Farben in 10 Bit erreicht. Panasonic hat damit alle Vorgaben für LCD Fernseher eingehalten. Bei den Kinofilmen. Insgesamt wirken die Bilder prägnant und wiesen viel Glanz auf. Auch Gegenstände wirken auf den Zuschauer sehr plastisch.


Panasonic HDR TV
mit 4.4 von 5 Punkten